Schreib-Trick Reframing

Unerwartete Wendungen tun jedem Krimi gut. Auch Kurzgeschichten und Witze brauchen ein „Wende-Ende“, damit sie nachwirken. Wie man so eine Wende gut hinbekommt? Mit „Reframing“, probier’s aus! 

Die psychologische Methode des Reframings hilft auch beim kreativen und autobiografischen Schreiben, vor allem beim freien Schreiben auf Morgen- und Abendseiten. Es tut gut, sich Ärger und Verzweiflung von der Seele zu schreiben. Jedoch lauert immer die Gefahr, sich tiefer in den Frust hineinzuschreiben. Aus eigener Erfahrung weiß ich: Dagegen hilft Reframing. 

Wörtlich übersetzt bedeutet das englische Reframing neu einrahmen, einem Bild einen neuen Rahmen verpassen. Kreativ schreibend können wir jede Gegebenheit, Situation, Handlung, jede Figur und ihr Verhalten neu einrahmen oder reframen.

Im neuen Rahmen – dem anderem Blickwinkel, anderen Kontext und auch mit anderem Fokus – wirkt sie plötzlich anders, bekommt eine andere Bedeutung, einen neuen Sinn.

Folgende chinesische Legende über einen reichen Bauern zeigt das vorbildlich: Der Bauer galt als reich, da alle im Dorf ihn um sein Pferd beneideten. Als es davonlief, bemitleideten sie ihn. Der Bauer sagte: „Wer weiß?!“ Später kehrte das Pferd mit einem Wildpferd zurück. Alle staunten. Der Bauer: „Wer weiß?!“ Beim Versuch, das Wildpferd zu reiten, stürzte der Sohn des Bauern und brach sich ein Bein. Alle bedauerten ihn. Der Vater: „Wer weiß?!“ Kurz darauf kamen Offiziere ins Dorf, um Jungs zur Armee einzuziehen. Den mit dem Beinbruch wollten sie nicht. Alle beklatschten das Glück des Bauernsohnes. Sein Vater: „Wer weiß?!“ 

Reframing-Arten lassen sich nach dem gewählten Rahmen unterscheiden.

Beim Passiv-aktiv-Reframing tritt eine Figur oder Ich-Erzähler*in aus der passiven Opferrolle heraus und übernimmt Verantwortung. Beispielsweise überlegt die ihrer Sucht ausgelieferte Figur zum Zeitpunkt der Wendung, in welchen Situationen sie sich für die Droge entscheidet. Oder der überforderte Teenager schimpft plötzlich nicht mehr über die Schule, sondern sagt der Prokatination den Kampf an. 

Per Negativ-positiv-Reframing oder auch Inhalts-Reframing zeigt die Autor*in ein nerviges Verhalten oder eine bedrohliche Situation vor dem Wenden durch die schwarze, danach durch die rosarote Brille. So wird aus der kontrollierenden Mutter eine liebe Glucke, die ihr Kind beschützen möchte. Die zögerliche Figur sieht im anderen Rahmen die Chance, etwas Neues auszuprobieren. Aus „streng“ kann „besorgt“, aus „bestimmend“ kann „entscheidungsfreudig und aus „zögerlich“ kann „vorsichtig“ werden.

Über das Kontext-Reframing – durch Situations- oder Perspektivwechsel – kann die zögerliche Art der Figur ebendiese vor Gefahren bewahren. Wenn ich ein Bild oder eine Situation aus der Nähe betrachte, fallen mir andere Dinge auf als aus der Distanz. Aus einem anderen Blickwinkel, besonders im Rückblick, bekommt ein Problem einen (anderen) Sinn – wie im wahren Leben 😉 

Welches sind deine Lieblings-Wendungen in eigenen oder fremden Geschichten, Filmen, Romanen, Witzen und vielleicht auch im eigenen Leben? 

Veröffentlicht von

Jannechie Groz

Nennt mich gerne Jo, meine Pseudonyme wechseln von Genre zu Genre. Schreiben ist neben Lesen meine Leidenschaft, die im Teenager-Alter mit Tagebuch begann, meine miserablen Deutschnoten und damit einhergehende Selbstzweifel kaum überlebte und während eines Zeitungspraktikums wiederbelebt wurde. In diversen Schreibwerkstätten lernte ich das Handwerkszeug. Seitdem habe ich viel geschrieben und einiges veröffentlicht. Je nach Laune und Erfordernis schreibe ich fiktiv, journalistisch, lyrisch oder belletristisch - egal was, es macht mir einen Riesenspaß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s